WIR GRATULIEREN!


Starker Herbst : CITYZOOMS Leibniz-Film "Einen Grund haben" — Gewinner bei der 10. Filmklappe Hannover

Am Samstag, 22. Oktober 2016, fand die Preisverleihung der 10. Filmklappe Hannover statt.

In der Kategorie "Klasse 8 — 10" gewannen Alexandra Deikun (Leibnizschule Hannover), Marie Langer (Leibnizschule Hannover), Enikö Zöllner (DS Peking) und Emily Omino (DS Peking) mit ihrem Film "Einen Grund haben". — Wir sind stolz wie Bolle und freuen uns sehr.

Herzlichen Glückwunsch!

Mehr zum Projekt CITYZOOMS Leibniz: hier

TASCHENGELDKINO 5 feiert den Abschluss einer erfolgreichen Qualifizierung zur Filmlehrerin / zum Filmlehrer

Herzlichen Glückwunsch!

Die letzte Arbeitsphase von TGK 5 stand ganz im Zeichen der Zertifiktasvergabe und der Präsentation der Filmprojekte, die die Lehrer*innen während der Qualifizierung an ihren Schulen durchführten.

„Also ich will, dass der Film gut wird“, so haben Schüler*innen der Glockseeschule Hannover ihr gemeinsames Ziel formuliert. Und mit diesem Motto wünschen wir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Filmemachen in der Schule. [mehr]

AKTUELLE PROJEKTE:


Fünf internationale Filmteams produzieren an elf Tagen Kurzfilme zur Person und Weltsicht von Gottfried Wilhelm Leibniz.

Zeitraum: 18. bis 29. November 2016

Workstation: Shooting-Leibniz-Lab im Leinehaus, Goethestraße 18, Hannover

Format:  alle Genres — Short Feature, Animation, Experimental, Dokumentar, oder auch ein Mix

Die Filmemacher*innen kommen aus Bejing, Los Angeles, Mailand, Moskau und Paris sowie von der Hochschule Hannover, der Stiftung Universität Hildesheim und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Die Weltpremiere der fünf Kurzfilme findet am 29. November 2016 um 20.15 Uhr im Kino im Künstlerhaus in Hannover statt.

Mehr zum Projekt "shooting leibniz"

WAS BISHER GESCHAH:


nordeuropafilmt! 2016

Seminar und Filmfestival für Schüler*innen und Lehrer*innen Deutscher Auslandsschulen

Helsinki, September 2016

„Du hast 5 Minuten – nutze sie!“ – ein Kreativ-Workshop über Storytelling und Dramaturgie, angeleitet von Christoph Honegger (Drehbuchautor, Hannover), Uwe Plasger (Medienpädagogischer Berater, Hannover) und Claudia Wenzel (Projektleiterin für Nachwuchsförderung und Weiterbildung bei up-and-coming, Hannover).

Insgesamt 31 Schüler*innen und Lehrer*innen der Deutschen Schulen Dublin, Genf, Genua, Helsinki, Kopenhagen, Oslo, Prag, Rom und Stockholm nahmen vom 21. bis 24. September 2016 an diesem Film-Seminar in Helsinki teil. Von der Idee zur Geschichte zum Buch zum Film — Christoph Honegger, Drehbuchautor aus Hannover, wies den teilnehmenden Schüler*innen und Lehrer*innen den Weg, wie man mit gezielten Schritten, Tipps und Tricks zu einem Drehbuch für einen 5minütigen Kurzfilm gelangt.

mehr


"Jeder Montageprozess ist einmalig und jedes Ergebnis ist einzigartig."

Montageseminar aus der Reihe TASCHENGELDKINO 5

Wolfenbüttel, August 2016

Im letzten Seminar der berufsbegleitenden Qualifizierung TASCHENGELDKINO 5 stand alles im Zeichen der Postproduktion. Susanne Foidl, Diplom Schnittmeisterin und Dozentin an der Filmuni Babelsberg, schwörte die Lehrerinnen und Lehrer auf die Montage ein. Montieren = Erzählen. Und das Susanne gern über Montage erzählt und diskutiert und jede Menge Montagegeschichten zu erzählen hat, wird allen Beteiligten schnell klar. Die Teilnehmenden ließen sich ein auf das Material, sowohl Doku als auch Fiction, das Susanne zum Schneiden mitgebracht hatte. Immer wieder stellte sich die Frage: Was wollen wir erzählen?

mehr


Entdecke das dramatische Potenzial

Drehbuchseminar — TASCHENGELDKINO 6

Wolfenbüttel, August 2016

Der Kurzspielfilm ist bei Jugendlichen das beliebteste, aber es ist auch das anspruchsvollste Genre. Umso wichtiger ist eine durchdachte Dramaturgie. Christoph Honegger, Drehbuchautor aus Hannover, lässt den Teilnehmenden der zweiten Arbeitsphase in der Qualifizierung TASCHENGELDKINO das dramatische Potenzial ihrer Geschichten entdecken. Was ist erzählenswert? Was ist ein Konflikt? Was sind die großen Themen des Dramas? Wie generiere ich Ideen? Mit reichliche Filmbeispielen veranschaulichte Christoph die Geheimnisse des Drehbuchschreibens auch unter filmanalytischem Gesichtspunkt.

mehr


Start für TASCHENGELDKINO 6 — Film und Filmen in der Schule

Erstes Seminar für die neue Runde der berufsbegleitenden Qualifizierung zur Filmlehrerin / zum Filmlehrer

Wolfenbüttel, Juni 2016

Wieder war die Zahl der Bewerber hoch (insgesamt 57) und wieder fiel der Kommission, bestehend aus Mitgliederinnen und Mitgliedern der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung und up-and-coming, dem Internationalen Filmfestival Hannover, die Auswahl und der Zuschlag für die 16 begehrten Plätze nicht leicht. Doch nun stehen sie fest, die teilnehmenden Kolleginnen und Kollegen, die sich in den kommenden 18 Monaten zur Filmlehrerin / zum Filmlehrer ausbilden lassen werden. Von der ostfriesischen Küste bis in den Harz, von Lüneburg bis Osnabrück, die "Filmlehrer-Landschaft" in Niedersachsen verdichtet sich zusehends!

Der Schuljahresabschluss und die Zeugniskonferenzen lagen allen Beteiligten noch in den Knochen, dennoch blickten sie dem ersten Seminar mit Spannung entgegen. Fred Steinbach, Produzent, führte bereits zum sechsten Mal in Folge den Reigen der Referenten an und legte den Fokus seines Seminars auf die Produktionsplanung. 

mehr


Hannover, 10. bis 18. Juni 2016

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 – 1716) Genius, Netzwerker, Business-Traveller

1676 nimmt Leibniz eine Stelle als Hofbibliothekar in Hannover an. Die Stadt wird bis zu seinem Tode Zentrum seines Lebens sein. Doch es treibt ihn hinaus in die Welt. CITYZOOMS Leibniz holt die Welt im Leibnizjahr 2016 nach Hannover.

Vom 10. bis 18. Juni 2016 begaben sich sieben gemischte internationalen Filmteams mit Schüler*innen aus Hannover, Peking und Shanghai gemeinsam auf eine Reise zu Leibniz und seinen Spuren in Hannover. Sie spürten Orte auf, die sie zu filmisch erzählten Geschichten über Leibniz inspirierten.

In vorbereitenden Workshops lernten die Teilnehmenden Leibniz und Hannover kennen, wurden in den einzelnen Phasen einer Filmproduktion von Experten aus der Filmbranche geschult, lernten Drehbücher zu entwickeln, Filmbilder zu gestalten und einen guten Ton aufzunehmen. Die sich anschließende Filmproduktionswoche wurde von einem Team aus Medienpädagogen, Studierenden und Experten aus der Filmbranche betreut. Ziel waren künstlerisch herausragende Filme, die die Kreativität und das Talent der beteiligten Schüler*innen zum Ausdruck brachten. Am Ende der Produktionswoche wurden die Filme der Öffentlichkeit in einem Hannoveraner Kino präsentiert.

Eine wunderbare, energiegeladene, kreative Zeit geht zuende.

Wir danken allen Mitwirkenden und Teilnehmenden für ihre Tatkraft, Motivation und Freude am Schülerfilmprojekt rund um Herrn Leibniz.

mehr


"Den Raum immer miterzählen."

Seminar zur Bildgestaltung mit Kamera und Licht aus der Reihe TASCHENGELDKINO 5

Wolfenbüttel, Juni 2016

Wie erschafft der Kameramann / die Kamerafrau auf einem zweidimensionalen Bild einen dreidimensionalen Raum? Diese Grundfrage der Bildgestaltung mit der Kamera und des Lichts gingen die beiden Dozenten Jakobine Motz und Michael Döring aus Berlin zusammen mit den Teilnehmenden nach. Reichlich Equipment aus dem Reich der Kameraarbeit brachten die beiden mit und so konnten die Lehrer*innen sich an (fast) jeglicher Form der Kameraperspektive und-bewegung heranwagen und für die Umsetzung eigener bildegstalterischer Ideen nutzbar machen.

mehr


Mit frischen Ohren an die Arbeit.

Soundseminar aus der Reihe TASCHENGELDKINO 5

Wolfenbüttel, März 2016

Was macht der Filmton mit dem Zuschauer und was erwartet er von dem Filmton? Welcher Art ist der Unterschied zwischen visueller und Audio-Wahrnehmung? Wo werden visuelle und Audio-Reize verarbeitet? Mit diesen und weiteren Fragestellungen und anhand von ausgewählten Filmbeispielen starteten die beiden Dozenten Janne von Busse, Tonmeisterin aus Potsdam, und Olaf Mierau, Postproction Soundsupervisor aus Berlin, das Tonseminar in der Reihe TASCHENGELDKINO 5.

mehr


"Show — don't tell"

Drehbuchseminar aus der Reihe TASCHENGELDKINO 5

Wolfenbüttel, Februar 2016

In 2 1/2 Tagen dramatisch und filmisch denken lernen — das war das erklärte Vermittlungsziel des Drehbuchautors Christoph Honegger aus Hannover. Die Teilnehmenden des 5. Durchgangs TASCHENGELDKINO stellten sich der großen Herausforderung selbst zur Drehbuchautorin / zum Drehbuchautor zu werden. Was ist ein Konflikt? Was unterscheidet die Story vom Plot? Welche Phasen des Drehbuchs gibt es?

[mehr]


Splatter, Western oder Science-Fiction?

Genreverfilmungen im Praxistest

Wolfenbüttel, Januar 2016

Sturmhauben, Colts und Bademäntel, Perücken, Schminke und 200ml Kunstblut — die Grundausstattung für die Genreverfilmungen stand. Nun brauchte es noch motivierte Filmemacher und eine zündende Idee für die Umsetzung der insgesamt vier vorgegebenen Szenen, um einen Horror- und Actionstreifen, eine Komödie und einen Western zu inszenieren und zu produzieren. Das fünfte Vertiefungsseminar für Filmlehrerinnen und -lehrer, geleitet von Martina und Monika Plura, stand ganz im Zeichen des Genres und deren Merkmalen und Unterschiede.

[mehr]


FilmKometen in Hannover!

up-and-coming ehrt die besten Nachwuchsfilmer

November 2015

Mit der Verleihung des Deutschen Nachwuchsfilmpreises, des Bundes-Schülerfilm-Preises und des International Young Film Makers Awards ging am 22. November das 13. Internationale Film Festival Hannover zu Ende.

Hinter rund 300 jungen Filmemacher_innen aus Deutschland und aller Welt liegt eine schlaflose Nacht. Seit Donnerstag haben sie mitgefiebert, denn ihre Filme waren für eine der Auszeichnungen nominiert.

Kurz fiel die Nacht auch für die Juroren aus: Noch am späten Abend des 21.11. hatten sie Filme geschaut und anschließend bis weit nach Mitternacht diskutiert und argumentiert, verhandelt und abgewägt, doch schließlich fiel ihre Entscheidung.

Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis ging an

"Like in Africa" von Samuel Hölscher und Melanie Waelde (*1993) aus Berlin,

"Zuhause" von Friedrich Tiedtke (*1991) aus Bohnert,

"Reynke de vos" von Joana Stamer (*1990) aus Hannover.

Wir gratulieren!

mehr