Grundgedanken von filmlehrer.de

Engagierte Lehrerinnen und Lehrer setzen sich aktiv mit dem Thema Filmbildung auseinander und stellen neben die Rezeption auch das Machen von Filmen in den Vordergrund ihres Unterrichts. Um die Arbeit und die Position dieser Lehrerinnen und Lehrer zu stärken, ihnen eine Öffentlichkeit zu geben, wurde die Plattform eingerichtet. Unsere ‚Filmlehrer’ haben an ihrer Schule ihre Nische gefunden – nun ist es an der Zeit, sie aus dieser Nische herauszuholen und ihnen bzw. ihrer Arbeit eine breite Akzeptanz durch eine breite Öffentlichkeit zukommen zu lassen, sie in ihrem Tun zu bestärken, ihnen einen Ort der Kommunikation zu geben und ihnen Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten.

Zielgruppe von filmlehrer.de

Alte Hasen sind ebenso Zielgruppe wie Kolleginnen und Kollegen, die in den Startlöchern stehen und von der Praxiserfahrung anderer profitieren möchten.

filmlehrer.de richtet sich an alle Schularten und alle Fächer – Film kann als praktisches Medium (fast) überall eingesetzt werden, vom Geschichts- bis zum Kunstunterricht, von der Grundschule bis zum Berufscolleg, im regulären Unterricht und in der AG. Dabei stehen sowohl medienpädagogische, soziale als auch ästhetische Ziele im Vordergrund.

Ziele von filmlehrer.de

  • für engagierte Lehrerinnen und Lehrer eine Öffentlichkeit schaffen
  • Kontakte zu Kollegen und außerschulischen Medienpartnern bereitstellen
  • Austausch von Informationen und Materialien ermöglichen
  • Bestandsaufnahme zur Filmbildung in den Schulen bundesweit erreichen
  • Probleme in der Schulpraxis aufzeigen und gemeinsam Lösungen finden
  • Visionen und Wünsche zur Filmbildung in der Schule in Ziele verwandeln und umsetzen
  • Nachhaltigkeit in der Filmbildung an Schulen erreichen
  • Treffen und Weiterbildungsmaßnahmen initiieren

Zwei Schwerpunkte der Arbeit von filmlehrer.de

  • filmlehrer.de ist Mittler: im Internetportal werden ausgewählte Kolleginnen und Kollegen mit ihrer schulischen Medienarbeit auf der Homepage vorgestellt, Kontaktdaten und Links werden bereitgestellt, Interessierte können diese Kollegen kontaktieren und ihre Erfahrungen austauschen.
  • filmlehrer.de ist Initiator: filmlehrer.de veranstaltet Fachtagungen und will damit den direkten, persönlichen Kontakt über Ländergrenzen hinaus fördern, diesem einen Raum geben. Das Weiterbilden in praxisorientierten Arbeitsgruppen durch Workshopleiter aus der direkten Schul- und Medienpraxis fördert filmlehrer.de durch die Tagungen ergänzende Workshops.

     

Entstehung und Rahmenbedingungen von filmlehrer.de

filmlehrer.de ist aus dem Projekt ‚film>>up interkulturell’ , einem Weiterbildungsvorhaben von up-and-coming Int. Film Festival Hannover entstanden, das mit Mitteln des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) gefördert wurde. Bundesweit entwickelt ‚film>>up’ Modelle zur Filmbildung Jugendlicher. In Mediencamps treffen Schüler unterschiedlichster Schulen und kulturellem Hintergrund auf Experten aus der Medienpraxis und produzieren in Kleingruppen eigene Filme über die Stadt, in der sie leben: CITYZOOMS hat bis Ende Februar 2010 in sechs Städten stattgefunden  – Hamburg, Dresden, Rostock, Frankfurt, München und Wien. Alle Filme und Projekte dazu finden Sie hier.

Um auch den Lehrerinnen und Lehrern ein Netzwerk zu bieten, wurde neben den Mediencamps mit Förderung des BMBF das Portal filmlehrer.de eingerichtet.

Interessierte Lehrer, die ihre Arbeit hier vorstellen möchten, können direkt Kontakt mit uns aufnehmen.  Für alle Anregungen sind wir offen und hoffen auf eine rege Korrespondenz.

Kontakt

filmlehrer.de

up-and-coming
Int. Film Festival Hannover
Lange Laube 18
D-30159 Hannover

Fon: + 49 (0)511 | 661102
Fax: + 49 (0)511 | 393025

filmlehrer(at)<i>up-and-coming</i>.de