Seminar und Filmfestival für Schüler*innen und Lehrer*innen Deutscher Auslandsschulen

Helsinki, September 2016

„Du hast 5 Minuten – nutze sie!“ – ein Kreativ-Workshop über Storytelling und Dramaturgie, angeleitet von Christoph Honegger (Drehbuchautor, Hannover), Uwe Plasger (Medienpädagogischer Berater, Hannover) und Claudia Wenzel (Projektleiterin für Nachwuchsförderung und Weiterbildung bei up-and-coming, Hannover).

Insgesamt 31 Schüler*innen und Lehrer*innen der Deutschen Schulen Dublin, Genf, Genua, Helsinki, Kopenhagen, Oslo, Prag, Rom und Stockholm nahmen vom 21. bis 24. September 2016 an diesem Film-Seminar in Helsinki teil.

Von der Idee zur Geschichte zum Buch zum Film — Christoph Honegger, Drehbuchautor aus Hannover, wies den teilnehmenden Schüler*innen und Lehrer*innen den Weg, wie man mit gezielten Schritten, Tipps und Tricks zu einem Drehbuch für einen 5minütigen Kurzfilm gelangt. Wie führe ich Schüler*innen an das Drehbuchschreiben heran? Was macht ein gutes Drehbuch aus? Fachwissen wurde anhand von Filmbeispielen vermittelt, in praktischen Schreibübungen wurde Gelerntes umgesetzt und erprobt. Der praxisorientierte Workshop bot die Möglichkeit, anhand exemplarischer Filmausschnitte dramaturgische Gesamtstrukturen zu erkunden und praktisch zu erschließen. So eröffnete sich den Teilnehmenden eine erweiterte Sicht auf das filmische Erzählen und ein tieferes Verstehen filmischer Narration.

In einem weiteren Schritt hat Uwe Plasger, Medienpädagogischer Berater aus Hannover, die Workshopteilnehmer*innen angeleitet, ihre Drehbücher zu drehen und zu schneiden. Im Mittelpunkt des Seminars stand die Filmpraxis. Anhand von praktischen Beispielen und einem gemeinsamen Dreh lernten die Lehrer*innen die nötigen technischen und gestalterischen Grundlagen kennen. Nach den theoretischen Einführungen ging es in die Praxis. Die Lehrkräfte mussten in Kleingruppen alle Stationen der Filmarbeit, von der Idee bis zum fertig bearbeiteten Kurzfilm, selbst durchlaufen. Die Lehrer*innen erhielten die Aufgabe, mit 8 Kameraeinstellungen in 15 Sekunden eine Geschichte zu erzählen. Im nächsten Schritt erweiterten sie die Erzählmöglichkeiten der Kamera durch den funktionalen Einsatz von Kamerafahrten. Die Montage der Bilder und des Tons ergab schließlich vier knackige Kürzestfilme zum Therma "Begegnungen".

Die Schüler*innen dagegen bauten ihr Wissen ums Drehbuchschreiben zusammen mit Christoph Honegger weiter aus und setzten ihre ersten Idee in ein ausgefeiltes Drehbuch für einem 2-3 minütigen Kurzfilm um. Der anschließende Dreh und die Postproduktion stellte alle vor eine zeitliche Herausforderung. Mit viel Energie, Motivation und Kreativität sind alle Ideen realisiert worden!

 

3. Regionales Filmfestival "nordeuropafilmt!"

Teil dieser Regionalen Fortbildung war auch das 3. Regionale Filmfestival „nordeuropafilmt!“ – Schüler machen Filme in Helsinki. Die Sieger der Schulfilmwettbewerbe der Deutschen Auslandsschulen der Kooperation „nordeuropafilmt!“ traten gegeneinander ein. Neun dieser Filme wurden für das Regionale Filmfestival nominiert und flimmerten auf der Leinwand des Kinos K13 der SES Finnish Filmfoundation.

Die Live-Jury setzte sich zusammen aus Caspar Stracke (Professor an der University of Art in Helsinki), Nick Dorra (Freier Filmemacher für Animation und Gaming) und Burkhard Inhülsen (Direktor des up-and-coming Internationalen Filmfestivals Hannover). Alle Drei waren beeindruckt von der Kreativität und der Unterschiedlichkeit der präsentierten Filme. Im Entscheidungsprozess „Wer sind die Gewinner eines NOFIX“ standen für die Jury Aspekte wie Authentizität und Originalität der Filmidee sowie deren adäquate filmische Umsetzung im Fokus.

Preisträgerin*innen beim Filmfestival der Deutschen Auslandsschulen „nordeuropafilmt“ 2016: Ein NOFIX ging an die Deutsche Schule Helsinki. Der Film von Paula Fritze thematisiert "Eskapismus" als Vermeidungsstrategie von Problemlösungen.
Weitere NOFIXe gingen an Dublin mit dem Beitrag "Molph", der den Sinn des Leben thematisiert und an DS Prag mit dem Beitrag "Dumme Ideen". Eine Special Mention für das beste Filmtiertraining erhielt Oslo mit dem Film "Die Verfolgung". Herzlichen Glückwunsch!

 

Aus "nordeuropafilmt!" wird "europafilmt!"

Das Film-Netzwerk Deutscher Auslandsschulen wächst!

europafilmt“ ist eine Kooperation der Deutschen Schulen Dublin, Genf, Genua, Helsinki, Kopenhagen, Oslo, Prag, Rom und Stockholm. Sie wurde im Januar 2013 in Oslo als „nordeuropa filmt!“ gegründet und im September 2016 zu „europafilmt!“ erweitert. Ziel ist es die Filmbildung als Teil der kulturellen Bildung an den Schulen zu fördern. „europafilmt!“ organisiert lokale Filmfestivals an den verschiedenen Schulen, führt Filmprojekte durch und diskutiert Möglichkeiten Filmbildung verstärkt an den Schulen durchzuführen.

Filmbildung ist das Thema der Zukunft und wir sind gerade am Anfang!


Wir wünschen „europafilmt“ eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Infos zur Kooperation der Deutschen Auslandschulen in Europa: https://europafilmtt.wordpress.com/aktuelles/aktuelles-2016/